Wander-Bericht 2

Am Mittwoch den 28. und Donnerstag den 29. Juni waren wir mit einer wunderbaren Gruppe auf dem Olymp unterwegs. Daniella und Stephan wollten ihrem Vater ein besonderes Geschenk zu seinem 60. Geburtstag machen. Und eine Olymp-Besteigung war die beste Idee dafür!

Unsere Wanderung begann gegen 15:00 Uhr an der Lage „Gortsia“ (ca. 1.150 m) und nach ca. 2 Stunden erreichten wir die Hütte „Petrostrouga“ auf einer Höhe von ca. 1.900 m, also direkt an der Mitte unseres Wegs Richtung Hütte „Giossos Apostolidis“ (ca. 2.650 m). Oberhalb der Waldgrenze war die Aussicht grandios, da man sowohl das ganze Ägäische Meer als auch die höchsten Gipfel des Berges bewundern konnte. Die klare Bergluft kurz vor dem Sonnenuntergang sorgte für eine unvergessliche Stimmung am berühmten Plateau der Musen, einem Gebiet, das laut den Gesetzen der Natur eher den Gämsen und nicht den Menschen gehört. Der Abend in der Hütte war sehr gemütlich und die kleine Gruppe hatte Gelegenheit, die griechische Berg-Gastlichkeit persönlich kennen zu lernen und zu genießen.

Am nächsten Tag bestiegen wir früh am Morgen den nah gelegenen Gipfel „Profitis Ilias“ (2.766 m) mit der einzigartigen Kapelle, wo auch jeden Sommer einige Hochzeiten stattfinden! Danach liefen wir am berühmten „Thron von Zeus“ („Stefani“) vorbei, wo auch der schmale und senkrechte Weg zum Hauptgipfel (Mytikas, 2.918 m) ist, und nach ca. 2 Stunden kamen wir an der Hütte „Spilios Agapitos“ (ca. 2.100 m) an. Nach einer Kaffeepause machten uns wieder auf den Weg und wiederum 2 Stunden später erreichten wir die Lage „Prionia“ (ca. 1.100 m), wo unsere Olymp-Rundwanderung erfolgreich beendet wurde.

Zu unserer großen Freude konnten alle Teilnehmer die schönsten Eindrücke vom Olymp und von der Gastlichkeit von „HellasMounts“ mit nach Hause nehmen!

 

für „HellasMounts“

Georgios Kraias

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

zwölf + 5 =